Tilman Brämick

Bild Mit dem Abiturjahrgang 2013 verlässt uns ein AG-Urgestein, ein echter Teamspieler und Rekordhalter:
Tilman "Tilli" Brämick hat in acht Jahren Herderschach 113mal für unsere Schule gespielt und ist damit der Spieler mit den meisten Einsätzen seit Gründung der AG bis heute (Mai 2013).
Bild Seinen 100. Einsatz feierte er standesgemäß auf der Deutschen Schulschachmeisterschaft 2012 in Bad Homburg mit einer Ehrung durch die AG-Leitung vor den Teilnehmern aus ganz Deutschland. (Foto rechts)
Mit 4 Punkten aus 7 Runden war Tilman auch bei seinem dritten Auftritt bei einer DSSM die Stütze der Mannschaft, schlug unter anderem einen 1800er.

Gleich in seinem ersten Herder-Jahr schaffte er den Sprung in ein Schulteam – und setzte sich dort bei einer Erfolgsquote von 72,6% fest:
8 Gold-, 2 Silber- und 2 Bronzemedaillen schmücken Tilmans Hals (zumindest theoretisch).
2011 wurde er Schulmeister. (Foto links als stolzer Sieger mit dem Wanderpokal)
Das interne Weihnachtsturnier konnte Tilman zwar nie gewinnen, wurde aber dreimal Zweiter.

In den letzten zwei Jahren leitete Tilman die Trainingsgruppe der "Profis". Mit viel Geduld und umfangreicher Vorbereitung hat er seine Erfahrung weitergegeben und den, nun ja, etwas älteren Trainern sehr geholfen.

Tilli – ein wahrer Mannschaftsspieler. Wir werden unseren Brandenburger Schachklein/großmeister – Potsdam-Sacrow hat auch Busanschluss einmal die Stunde! – vermissen: Aber bestimmt kommste auch weiterhin ab und an bei uns vorbei und guckst, ob deine Teamkameraden bzw. Nachfolger noch alles richtig machen, spätestens als Kollege, denn Gerüchten zufolge möchtest du Lehrer werden: non scholae sed ludo regio discimus.

Ein wenig Statistik

Bild Bild In 113 Partien für Herder-Schulteams feierte Tilman 78 Siege und 8 Remis. Nur 27x waren die Gegner überlegen. Das ist eine Ausbeute von über 72%. Gerade die Ausbeute gegen stärkste Konkurrenz bei den Deutschen Meisterschaften der Schulen ragt heraus: Hier holte er 10 Punkte aus 15 Partien.
Rekord bedeuten auch die 8 Gold-Medaillen die Tilman mit seinen Mannschaftskameraden bei Berliner Titelkämpfen errang.

Bei Einzelturnieren war und ist Tilman nur selten dabei – sicher auch der idyllischen aber etwas abgelegenen Wohnanschrift geschuldet. Was er kann – und was möglich wäre – zeigte er bei seinen wenigen BJEM-Starts. So rangierte er bei der U16-Meisterschaft 2010 in einem sehr starken Feld mit nur einer Verlustpartie im vorderen Mittelfeld.


Die Laudatio verfasste Thilo Steinkrauß im Sommer 2013.