Bild Rekordergebnisse in der BMM

Nur selten gelingt es, einen Mannschaftskampf mit dem maximalen Ergebnis zu gewinnen. Deshalb sollen diese Fälle hier ausdrücklich Erwähnung finden, soweit die Informationen in unseren Annalen erhalten sind. Kampflose Entscheidungen und Wertungen am "Grünen Tisch" sind nicht berücksichtigt.

Unsere 8:0 – Siege
Jahr Team Liga Gegner Beteiligte Spieler
1967/1968 III 3. Klasse Freibauer Schöneberg Helmut Ide, Günter Olbrich, Walter Gerhardt, Gerhard Martin, Kurt Kahlert, Gerhard Zachariae, Georg Lübeck, Rolf Ebling
1979/1980 II 2. Klasse JVA Tegel Die Namen der beteiligten Spieler liegen leider nicht vor.
1992/1993 II 3. Klasse BTV Olympia II Otto Seidel, Walter Mohaupt, Christian Janzen, Alois Hübner, Herbert Lemke, Helmut Ide, Ivan Jurjevic, Udo Schmidt
1996/1997 I 1. Klasse Weißenseer SC Thomas Glatthor, Veit Godoj, Brigitte von Herman, Uwe Voigtländer, Dr. Hans Jung, Thomas Fröhlich, Roland Gase, Frank Thomas
1997/1998 I 1. Klasse SV Wilmersdorf III Veit Godoj, Thomas Glatthor, Brigitte von Herman, Thomas Fröhlich, Uwe Voigtländer, Dr. Hans Jung, Frank Thomas, Marcus Mejstrik
2003/2004 III 4. Klasse Weißenseer SC II Manfred Leu, Wolfgang Geist, Herbert Lemke, Wolfgang Nilius, Jan Porschen, Tim Rettig, Jean Steinberg, Marco Haderk
2004/2005 III 4. Klasse Empor Berlin V Jan Holger Neuenbäumer, Herbert Lemke, Wolfgang Geist, Wolfgang Nilius, Marco Haderk, Alexander Blohm, Florian Schmidt, Sebastian Krieger
2010/2011 I 1. Klasse SG Lasker III Christian Belz, Leon Rolfes, Jan Holger Neuenbäumer, Thomas Binder, Hans-Joachim Schilly, Roland Pugliese, Uwe Rüthnick, Robin Toebs

Bei einem Spiel der 3. Mannschaft 1971/72 (6 kampflose und 2 "ordentliche" Siege – Gegner unbekannt) ist nicht sicher, ob dieses 8:0 am Brett erspielt wurde.

Die älteste verlässliche Nachricht zu einem 8:0-Sieg stammt vom Januar 1928. Es ging ausgerechnet gegen den befreundeten SK Damenbauer Siemensstadt. Beteiligt waren auf unserer Seite die Schachfreunde Otto Schildberg, Erich Häfner, Willy Kunath, Erwin Merten, Otto Altekrüger, Ernst Bauer, Strecker und Bruno Skibicki.

Außerdem gewann im Winter 1937/38 die zweite Mannschaft einen Meisterschaftskampf gegen die Berliner Wasserwerke mit 8:0. Es spielten Ewald Sperling, Walter Franz, Willy Kunath, Robert Scheffler, Fritz Naujock, Kurt Pfennig, Otto Krack und Alfred Dickhausen.

Als in der BMM noch an zehn Brettern gespielt wurde, gelang eine Reihe von Erfolgen mit mehr als 8 Brettpunkten. Von einem 10:0 ist allerdings keine Kunde erhalten.

Unsere 0:8 – Niederlagen
Jahr Team Liga Gegner
1960/1961 III 3. Klasse König Tegel III
1960/1961 II 1. Klasse Humboldt
1975/1976 I 1. Klasse SC Kreuzberg IV
1982/1983 I Landesliga Lasker Steglitz III
2016/2017 II 2. Klasse Zitadelle Spandau IV
2016/2017 II 2. Klasse SG Lichtenberg II
Serien

Die besonders bemerkenswerten Serien werden hier nur für die 1. Mannschaft erfasst.

Serie Zeitraum Bemerkungen
Längste Siegesserie 9x gewonnen 2008/09 – 2009/10 Nach dem Abstieg in die 2. Stadtklasse verlor unsere Mannschaft am 1. Spieltag 2008/09 gegen den späteren Staffelsieger SC Rochade und ließ dann 8 Siege folgen. Dies bedeutete Platz 2 und den sofortigen Wiederaufstieg. Auch in der höheren Klasse wurde das erste Spiel noch gewonnen.
Längste Ungeschlagen-Serie 11x ungeschlagen 1995/96 – 1996/97 Die Serie beginnt mit drei Erfolgen zum Saisonende, womit sich das Team noch aus Abstiegsgefahr auf einen Mittelfeldplatz empor spielte. In der folgenden Saison wurde erst am letzten Spieltag ein Spiel verloren – und damit leider der Aufstieg verpasst. Die Serie umfasst 10 Siege, nur ein 4:4 nach vier Siegen verdarb eine Rekord-Siegesserie.
Längste Niederlagen-Serie 11x verloren 1982/83 – 1983/84 Das "Abenteuer Landesliga" ging gründlich schief. Alle 9 Spiele der Saison wurden verloren. Nach einigen knappen Ergebnissen zum Auftakt gab es aus den letzten vier Runden sogar nur noch 5 Brettpunkte. Nach dem Abstieg wurde die Mannschaft erheblich umformiert. Sie verlor auch eine Liga tiefer zunächst zweimal, fing sich dann aber und schloss die Saison noch auf einem Mittelfeldplatz ab.
Längste sieglose Serie 11x nicht gewonnen

BildBild

Vereinschronik –– Übersicht der BMM-Dokumente