Bild Übersichten zum Vereinsvorstand

Diese Seite gibt einen Überblick über die Besetzung der wichtigsten Vorstandsämter in der Geschichte unseres Vereins und seiner legitimen Vorgänger.

Ehrenvorsitzender

Bild Funktionäre, die sich über einen sehr langen Zeitraum in besonderer Weise um den Verein verdient gemacht haben, wurden nach Ende ihrer Amtszeit zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Weitere herausragende Persönlichkeiten wurden zum Ehrenmitglied ernannt. Diese Ehrungen werden grundsätzlich auf Lebenszeit verliehen.
Das Foto zeigt den 2006 zum Ehrenvorsitzenden ernannten langjährigen Spielleiter Manfred Leu.

Name Ernannt
Dr. Bernhard von Tietze 1928
Johannes Janzen 1962
Georg Meyer 1979
Manfred Leu 2006

1. Vorsitzender

Bild Bild Bild

Die personelle Kontinuität in entscheidenden Vorstandsämtern gehört zu den prägenden Eigenheiten unseres Vereins. Über den Zeitraum von fast 100 Jahren haben nur 13 Personen den Verein und seine Vorläufer geführt.
Die Fotos zeigen die Vorsitzenden Georg Meyer, Roland Gase und Thomas Binder (v.l.n.r.)

Name Amtszeit Bemerkungen
Arthur Lindemann 1913 – … Vorsitzender des SK Doppelbauer, dort auch noch 1926
Dr. Bernhard von Tietze 1919 – 1925  
Alois Schropp 1925 – 1926 nach kurzer Amtszeit verstorben
Wilhelm Schettler 1926 nach kurzer Amtszeit in die USA verzogen
Georg Rohrbach 1927 – 1944  
Johannes Janzen 1948 – 1960 mit einer Unterbrechung
Walter Reiher 1953 – 1954  
Georg Meyer 1961 – 1979  
Manfred Leu 1979 – 1982  
Otto Seidel 1983 – 1989  
Roland Gase 1990 – 1997  
Jörg Steppat 1997 – 2001  
Thomas Binder seit 2001  

2. Vorsitzender

Bild Bild

Es ist nicht sicher, ob unser Verein immer einen 2. Vorsitzenden gehabt hat.
Die Fotos zeigen die 2. Vorsitzenden Otto Seidel und Hans-Joachim Schilly (v.l.n.r.)

Name Amtszeit
Hennig … 1920 …
Erwin Merten 1925 – 1926
Ernst Bauer 1926 – 1934
Bernhard Gräf 1934 – 1937
Johannes Janzen 1953 – 1954
Georg Meyer 1959 – 1960
Kurt Kahlert 1963 – 1973
Otto Seidel 1974
Dr. Rolf Rochusch 1975 – 1978
Gerhard Schumacher 1979 – 1981
Manfred Leu 1983 – 1986
Roland Gase 1987 – 1988
Otto Seidel 1989 – 1990
Manfred Leu 1991 – 1992
Ivan Jurjevic 1992 – 1997
André Glanz 1997 – 2001
Hans-Joachim Schilly 2001 – 2017
Thilo Steinkrauß seit 2017

3. Vorsitzender

1973 wurde "zur Vermehrung der Vorstandsarbeit" ein 3. Vorsitzender gewählt. Amtsinhaber war für ein Jahr Herr Lothar Brokof. Offenbar wurde wirklich nur die Arbeit vermehrt. Jedenfalls erachtete man später die Besetzung dieses Amtes nicht mehr als notwendig.

Spielleiter

Bild Bild Bild

Vielleicht noch mehr als die Vorsitzenden haben die Spielleiter unseren Verein nachhaltig geprägt. Insbesondere angesichts der langjährigen verdienstvollen Arbeit von Manfred Leu ist es kein Wunder, dass die personelle Kontinuität in diesem Amt besonders groß ist. Über die Anfangsjahre liegen uns hier leider keine Informationen vor.
Die Fotos zeigen die Spielleiter Dietrich Frische, Manfred Leu und Sascha Agne (v.l.n.r.)

Name Amtszeit Bemerkungen
Otto Schildberg ca. 1926 – 1932(?) "Schachwart"
Dietrich Frische ca. 1935 – 1953  
Gustav Schneider 1954 – 1959  
Manfred Leu 1960 – 2005 1966 für ein Jahr zurückgetreten,
1979 – 1982 Vereinsvorsitzender
Klaus Rummel 1966  
Frank Prondzinski 1979 – 1982  
Sascha Agne 2006 – 2009  
Roland Pugliese 2012 – 2016  
Tim Rettig seit 2016  

Dietrich Frische trat dem SK "Werner Siemens" 1934 mit den Resten des aufgelösten SK Damenbauer bei. Schon 1936 wird er als Spielleiter erwähnt.

Kassierer

Bild Bild Bild Über die Bedeutung eines zuverlässigen Schatzmeisters für jeden Verein muss man nicht viele Worte verlieren. Die vorliegenden Dokumente belegen, dass unsere Finanzen immer in guten Händen waren. Über die ganz frühen Jahre haben wir leider bislang keine Informationen.

Im rechten Bild ist ein Eintrag aus unserem ältesten erhaltenen Kassenbuch (begonnen 1948) dargestellt. Er dokumentiert den Wechsel der Verantwortung von Otto Simmat auf Alfred Henke.
Das linke Foto (von 2006) zeigt unseren früheren Kassierer Jürgen Haufschild, dem wir auch das aktuelle Vereinslogo verdanken. Wir entnahmen das Bild der Homepage seines späteren Vereins. Ganz rechts sehen wir mit Eberhard Geike einen seiner Nachfolger.

Name Amtszeit
G. Fröhlich 1919 – 1922
G. Schulze 1922 – 1923
Karl Ückermann 1923 – 1924
Willy Kunath 1924 – 1944
Otto Simmat 1949 – 1950
Alfred Henke 1951 – 1954
Georg Meyer 1955 – 1960
Martin Striebel 1961 – 1969
Wülfing Etter 1970 – 1972
Thomas Glatthor 1973 – 1987
Jürgen Haufschild 1988 – 1995
Ivan Jurjevic 1996 – 2001
Eberhard Geike 2001 – 2009
Matthias Malessa 2009 – 2010
Jan Porschen 2011 – 2017
Hans-Joachim Schilly seit 2017

Jugendwart

Die Jugendarbeit des Vereins hat Höhen und Tiefen erlebt. Das zeigt sich auch daran, dass dieses wichtige Amt oft für lange Zeit verwaist war.

Name Amtszeit Bemerkungen
Wülfing Etter 1963 – 1976 Formell war Etter nur 1963 –1965 und 1973 –1976 im Amt. Dazwischen war das Amt unbesetzt. Auch 1986 wurde er als Jugendwart an den Verband gemeldet, doch hat zu dieser Zeit praktisch keine Jugendarbeit stattgefunden.
Gerhard Schumacher 1977 – 1978  
Ingo Scharfenberg 1979 – 1980  
Veit Godoj 1981 Veit Godoj war auch 1985 Jugendwart, gemeinsam mit Roland Gase.
Oliver Fromm 1983 – 1984 zeitweise gemeinsam mit Uwe Voigtländer
Roland Gase 1985 gemeinsam mit Veit Godoj
Thomas Binder 2002 – 2006 De-Facto Jugendwart in Personalunion als Vorsitzender
Thilo Steinkrauß seit 2007 Beisitzer im Vorstand für Jugend- und Schulschach, seit 2017 als 2. Vorsitzender

Schriftführer

Bild Bild Für die frühen Jahre liegen noch keine Daten vor. Auch in der Folge war das Amt nicht immer durch formelle Wahl besetzt.
Das rechte Foto (von 1974) zeigt den langjährigen Schriftführer Siegfried Breiter.

Name Amtszeit Bemerkungen
M. Fuhrmann … 1915 … belegt 1915 im SK Doppelbauer, dort auch noch 1926
A. Groß 1919 – 1921  
R. Urban 1921  
B. Hiltmann 1921 – 1922  
Kurt Hercks 1923 – 1930 danach noch "2. Schriftführer" bis 1932
Johann Böhm 1930 – 1934  
Bernhard Gräf 1934 – 1937  
Leo Petritsch 1937 – 1938  
Johannes Janzen 1938 – …  
Gisela Oetweiler 1949  
Dietrich Frische 1951  
Herbert Schulz 1952  
Otto Mohr 1953 – 1954 Die Wahl ins Amt ist nur für diese Jahre belegt. Faktisch übte es Otto Mohr aber wohl länger aus.
Karl Kubbe 1959 – 1960  
Helmut Ide 1961 – 1974  
Dr. Rolf Rochusch 1974 – 1978  
Gerhard Schumacher 1979 – 1981  
Siegfried Breiter 1982 – 1994  
Hans-Joachim Schilly 1997 – 2017 De-Facto Schriftführer ohne formelle Wahl

Wenn das Amt des Schriftführers unbesetzt blieb, wurde es von einem anderen Vorstandsmitglied im Rahmen der etablierten Aufgabenverteilung de facto ausgeübt – oft vom 2. Vorsitzenden.

Als 2. Schriftführer wurden nach Hercks noch die Mitglieder Hähnel (bis 1933) und Gräf erwähnt.

Materialwart

Bild Diese Position war nur zeitweise besetzt und ist nicht lückenlos belegt.

Name Amtszeit Bemerkungen
Bruno Skibicki 1929 – … "Schrank- und Bücherwart"
Albert Radtke 1934 – 1938 "Schrankwart", vermutlich auch über 1938 hinaus
Bernhard Brun 1949 – 1950 "Schrankwart"
Horst Baer 1953 "Schrankwart"
Otto Mohr 1953 – 1955 "Schrankwart"
Gustav Schneider 1954 "Literaturwart"
Manfred Leu 1960 – 1965 "Gerätewart" – zeitweilig gemeinsam mit Lutz Bohne und Axel Clauss

Jugendsprecher

Bild Als einer der ersten Berliner Vereine führten die Schachfreunde Siemensstadt einen Jugendsprecher ein. Er wird von den jugendlichen Mitgliedern gewählt und von der Hauptversammlung bestätigt. Im Vorstand hat er beratende Stimme zu allen besprochenen Fragen.
Das Foto zeigt unseren dritten Jugendsprecher Roland Pugliese.

Name Amtszeit
Sascha Agne 2003 – 2004
Tim Rettig 2005 – 2006
Roland Pugliese 2007 – 2011
Yiyang Huang 2011 – 2012
Florian Suhre 2013 – 2014
Malte Radde 2014 – 2015
Arman Pour Tak Dost 2015 – 2016
Pablo Schlesselmann seit 2016

Weitere Ehrenämter

Auch außerhalb des Vorstandes nehmen Vereinsmitglieder Verantwortung für die Gemeinschaft wahr.
Zeitweise besaß der Klub einen 2. Spielleiter bzw. 2. Kassierer. Regelmäßig werden Kassenprüfer gewählt, die jedoch nicht dem Vorstand angehören. Außerdem wählen die Mitglieder Delegierte zur Hauptversammlung des Kulturkreises Siemens.
Über viele Jahre bestand zudem ein Schiedsgericht für die Klärung von Streitfällen im sportlichen Bereich. Ihm gehörte mindestens ein Vertreter jeder Mannschaft an.


BildBild

Vereinschronik