Bild

Aktuelle Nachrichten

Otober 2017

Thomas Glatthor wieder in der Seniorenauswahl

Mit der B-Mannschaft der Berliner Senioren erreichte Thomas bei den Deutschen Ländermeisterschaften einen Platz im vorderen Drittel. Bei seinen vier Einsätzen spielte er jeweils remis, darunter gegen einen FIDE-Meister.

September 2017

Jean bei der Blitzmeisterschaft

Unser Vertreter bei der Berliner Blitz-Einzelmeisterschaft war Jean Steinberg. In der elfrundigen Vorrunde erreichte er mit starkem Endspurt fünf Punkte und damit Platz 50 unter 71 Teilnehmern. In dem stark besetzten Feld ließ er noch mehrere 2000er-Schwergewichte hinter sich.
Für die Finalrunden rückte Jean dann ins D-Finale auf, wo er der Spieler mit der niedrigsten DWZ war. Er steigerte sich dort auf 50% (5½ aus 11) und Platz 7. Dr. Hans Jung stand für die Schachfreunde Berlin im E-Finale und belegte dort den zweiten Platz.

Toller Erfolg für Henry

Henry Oelmann konnte einen schönen Erfolg an seine Fahnen heften. Er gewann den zum fünften Mal ausgetragenen "Amateurcup" der Schachfreunde Berlin, ein Turnier für Spieler unter DWZ 2000. Er blieb mit 7½ Punkten aus neun Runden ungeschlagen und siegte vor unserem früheren Mitglied Veit Godoj (jetzt Königsjäger SW). Lars Vollbrecht fiel erst durch Niederlagen in den beiden letzten Runden aus der Spitzengruppe heraus und landete mit 5 Punkten im vorderen Mittelfeld.

August 2017

Henry beim Lichtenberger Sommer

Nicht ganz zufrieden wird Henry Oelmann mit seinem Ergebnis bei einem der größten Berliner Opens sein. Er beendet das Turnier mit 4½ PUnkten aus neun Runden. Seine Partien waren hoch interessant und hielten manchen taktischen Leckerbissen bereit.

Zwei Senioren bei der Deutschen Meisterschaft

Ganz in der Nähe unseres Spiellokals fand die Deutsche Meisterschaft der Senioren statt. Thomas Glatthor spielte in der A-Gruppe. Er war im Mittelfeld gesetzt und hat mit 5 Punkten aus 9 Runden ein respektables Ergebnis erreicht. Noch besser machte es Ulrich Huhn, der in der B-Gruppe zum erweiterten Favoritenkreis gehörte. 6½ Punkte bescherten einen Top-Ten-Platz.
Mit Wolfgang Geist und Abram Goltsman waren außerdem zwei Ex-Siemensstädter dabei.

Noch eine "Meisterschaft"

Gerade wollte ich voller Stolz vermelden, dass Brigitte von Herman – Mitglied unseres Vereins von 1992 bis 1999 – die "Internationale Offene Deutsche Frauenmeisterschaft" gewonnen hat. Zum Glück habe ich auf die Turniertabelle geschaut und kann mich des Eindrucks nicht erwehren, dass dieses Turnier den hochtrabenden Titel nicht so ganz verdient.
Dafür kann Frau von Herman freilich nichts. Sie hat ein Turnier gewonnen, in dem sie deutlich die erklärte Favoritin war. Dazu Herzlichen Glückwunsch.

Erfolgreiche Schach-Kids wagen den nächsten Schritt

Wir begrüßen erneut drei junge Schach-Talente in unserem Verein, die sich in der Schach-AG des Herder-Gymnasiums ihre ersten Lorbeeren verdient haben. Elnur Abasli und Kai Tonke belegten beim Berliner Turnier für "vereinslose" Schüler jeweils in ihrer Altersklasse den 1. Platz und wagen sich nun an die größeren Herausforderungen, denen man sich als Vereinsmitglied stellen kann. Maris Plenio kam bei besagtem Turnier hinter Elnur auf Platz 2 und hatte zuvor beim Abrafaxe-Turnier mit einer DWZ-Performance über 1400 aufhorchen lassen.

Juli 2017

Bild Beim Jubiläum des Schaltwerks präsent

Das Siemens-Schaltwerk feierte sein 100jähriges Bestehen mit einem großen Familienfest. Im Rahmen der Präsentation des Kulturkreises waren auch Henry, Brian, Florian und Thomas vor Ort. Unser Stand war immer dicht umlagert. Zahlreiche Gäste nutzten die Gelegenheit, sich mal wieder am Schachbrett zu probieren. Vom Anfänger über die U10-Spitzenspielerin bis zum Landesligisten war ein breites Spektrum vertreten. Allen hat es großen Spaß gemacht.

Unseren Vertretern sei ausdrücklich für ihren Einsatz gedankt. Leider war die Vorbereitung und Durchführung durch die Sicherheitsanforderungen des Gastgebers sehr, sehr aufwendig. Ein Entgegenkommen gegenüber ehrenamtlich Tätigen war nicht vorgesehen. Ob man an solchen Veranstaltungen unter diesen Umständen künftig noch mitwirken kann, muss daher sehr in Frage gestellt werden.

Dank an Serkan

Nach drei Jahren in unseren Reihen hat sich Serkan Pelvan dem SC Zitadelle angeschlossen, bei dem sein Sohn schon seit geraumer Zeit erfolgreich spielt und trainiert. Wir danken Serkan für seinen Einsatz als Stammspieler der zweiten Mannschaft.

Juni 2017

Berliner Schnellschach-Meisterschaft

Unser Vertreter Leif Arndt hat die Vorrunde der Berliner Schnellschach-Meisterschaft mit 2½ Punkten sehr ehrenvoll absolviert. Platz 51 bedeutet eine leichte Verbesserung gegenüber der Setzliste. Dr. Hans Jung erreichte, für seinen primären Verein startend, einen halben Punkt mehr.

Pfingst-Open des SC Zugzwang

Starker Auftritt von Henry Oelmann beim Turnier des SC Zugzwang, welches traditionell nur über fünf Runden geht. Henry holte 3½ Punkte, unterlag nur dem an Position 1 gesetzten IM Berger und remisierte gegen FIDE-Meister Paulsen.

Mai 2017

Potsdamer Sommer-Open

Beim traditionell gut organisierten Potsdamer Turnier am Himmelfahrts-Wochenende war Thomas Binder am Start. Mit 3½ Punkten bleibt er klar hinter der Setzlisten-Erwartung zurück, macht aber dennoch einigen DWZ-Gewinn. Mit Weiß gelang bis auf den Pflichtsieg in Runde 1 nicht viel. Mit Schwarz gab es hingegen nach packenden Kampfpartien 2½ Punkte aus 3 Runden. Höhepunkt war das Remis gegen eines der bekannteren Talente im deutschen Kinderschach.

Henry auf Kos am Start

Wir haben einen WM-Teilnehmer! Henry Oelmann spielte bei der "Weltmeisterschaft" der "Amateur Chess Organization" (ACO) auf der griechischen Insel Kos. Er war als Nummer 1 der C-Gruppe gesetzt. Nach einem Fehlstart (Niederlagen in Runden 2 und 3) blieb Henry im weiteren Verlauf ungeschlagen und kam noch in die Top-Ten.

In der gleichen Gruppe spielte übrigens mit Boris Litfin ein früheres Mitglied unseres Vereins. 2003 bis 2005 gehörte er zu uns, lebt jetzt in Baden und spielt dort für den SC Emmendingen. Für Boris lief es noch besser. Ungeschlagen belegte er mit 7 Punkten aus 9 Runden Platz 2.

Zwei Spieler beim Osram-Grand-Prix

Ein weiteres stark besetztes Turnier im Rahmen der Grand-Prix-Serie richtete der SV Osram aus. Nach sieben Runden erreichte Lars Vollbrecht sensationell gute 4½ Punkte. Achim Schilly kam auf gewiss auch nicht enttäuschende 2½ Punkte.

Thomas zweimal in der Seniorenauswahl

Bei zwei Gelegenheiten vertrat Thomas Glatthor kurz nacheinander unser Land in der Berliner Seniorenauswahl: Sowohl beim Duell "Jung gegen Alt" des Berliner Schachverbandes als auch im Länderkampf gegen Brandenburg.
Beide Wettkämpfe endeten mit klaren Siegen der Berliner Altmeister. Thomas spielte im Länderkampf remis und holte gegen die Kids 6 Punkte aus 7 Partien.

April 2017

Lars auch am Bundesliga-Wochenende aktiv

Am Wochendende der zentralen Bundesliga-Endrunde lud der SC Kreuzberg zu einem hochkarätig besetzten Schnellturnier ein. Lars Vollbrecht erreichte dabei mit 3 Punkten aus 7 Runden einen Platz im hinteren Mittelfeld.

Zwei Vertreter beim Tempelhof-Cup

Das Schnellturnier in Lichtenrade gehört zur Berliner Grand-Prix-Serie und war daher stark besetzt. Vier internationale Titelträger schmückten die Startliste.
Thomas Glatthor holte 5½ Punkte aus 9 Runden und kam damit auf Platz 17 (71 Teilnehmer). Für Lars Vollbrecht reichten 4½ Punkte zum geteilten 38. Tabellenplatz.

  SF Siemensstadt   BSC Rehberge
1 Leif Arndt 0 : 1 Herbert Kauschmann
2 Brian Heinze 0 : 1 Sergey Burov
3 Lars Vollbrecht 0 : 1 Andreu Blasko
4 Florian Suhre 1 : 0 Heinz Großmann
  1 : 3  
Pokal-Aus im Achtelfinale

In der Runde der besten 16 ging es also erneut gegen den BSC Rehberge. Mit einer 1:3-Niederlage gegen den Stadtligisten verabschieden wir uns erhobenen Hauptes aus der diesjährigen Pokalrunde. Eine Überraschung war durchaus möglich, denn wir lieferten dem Gegner mehrere interessante Partien.
Florian gewann gegegn Rehberges erfahrenen Jugendtrainer sicher. Brian stand nach einem schönen Opfer lange klar besser und verlor erst im immer noch ausgeglichenen Endspiel die Übersicht. Leif wurde von seinem deutlich verspätet erschienenen Gegner in einer Aljechin-Nebenvariante mit einem frühen Springeropfer auf f7 überrascht, leistete dann über lange Phasen nach früher Rückgabe der Figur noch starke Gegenwehr.

Qualifikationsturnier der Berliner Meisterschaft

Im Qualifikationsturnier (früher "OBT" oder "OQT") traten für unsere Farben Jan Holger Neuenbäumer, Achim Schilly und Thomas Binder an.
Jan Holger platzierte sich mit 6 Punkten ganz weit vorn. Er unterlag nur gegen zwei Schüler unserer Partnerschule. Achim kommt auf 5 Punkte und bleibt damit knapp über den Erwartungen, Thomas mit 4½ gerade noch im Rahmen derselben.

"Ran an den Turm" des SC Wittstock

Bei diesem Turnier im nördlichen Land Brandenburg war unser Verein erstmals vertreten. Das Turnier wurde in 6 Leistungsgruppen ausgetragen, wobei unsere Vertreter in den beiden oberen Klassen antraten. Henry Oelmann kam in der A-Gruppe nach zwei Niederlagen zum Schluss auf 2 Punkte aus 5 Runden.

In der B-Gruppe erreichte Brian Heinze 3 Punkte und einen starken 5. Platz. Dabei konnte er seine DWZ nochmals steigern. Sein Ergebnis ist aber nicht ohne eine gewisse Kuriosität: Brian war einmal spielfrei, spielte also nur vier Partien (2 Siege, 2 Niederlagen). Seine beiden Bezwinger (am Ende Erster und Zweiter des Turniers) übertrafen dabei in der Turnierleistung ("Performance") ihre alte DWZ um mehr als 300 Punkte und werden also für Brian mit ihrer Performance statt der bisherigen DWZ berücksichtigt.

März 2017

Thomas und Uli beim Seniorenturnier in Bad Wörishofen

Beim internationalen Seniorenturnier in Bad Wörishofen erreichten Thomas Glatthor und Ulrich Huhn starke Ergebnisse, deutlich vor der Setzliste. Thomas blieb in acht Runden ungeschlagen (5½ Punkte), musste aber aus Zeitgründen auf die letzte Partie verzichten. Er erreichte drei Remis gegen internationale Titelträger. Mit einem Punkt weniger kann auch Uli sehr zufrieden sein.

0 : 4 in der Pokal-Hauptrunde – und dennoch im Achtelfinale
  SF Siemensstadt   BSC Rehberge
1 Thomas Binder 0 : 1 Herbert Kauschmann
2 Leif Arndt 0 : 1 Roman Popov
3 Tim Rettig 0 : 1 Sergey Burov
4 Hans-Joachim Schilly 0 : 1 Andreu Blasko
  0 : 4  

Von einem ehrenvollen 0:4 war nach dem Spiel die Rede – und das trifft es ganz gut. Gegen den hohen Favoriten aus der Stadtliga konnten wir die Pokalsensation des Vorjahres erwartungsgemäß nicht wiederholen. Besonderer Dank gilt dennoch den vier Spielern, die heute Präsenz für unseren Verein gezeigt haben, trotz familiärer Pflichten und sogar des eigenen Geburtstages (Alles Gute, Leif!).
Achim unterlag durch einen taktischen Streich des Gegners, der letztlich eine Figur einbrachte. Am 3. Brett spielten beide Seiten voll auf Angriff. Hier war der Spieler des Gastgebers schließlich schneller am Ziel. Thomas kam gegen den fast 500 DWZ-Punkte überlegenen Rehberger Altmeister sehr gut aus der Eröffnung und stand bis ins Endspiel hinein angenehmer.
Leif lieferte den längsten Kampf. Sein Gegner opferte ganz stark die Dame für Turm und zwei Figuren. Solche Materialverteilungen sind bei uns der "Running Gag" der Saison. Hier erwies sich die Spekulation von Schachfreund Popov als sehr weitsichtig und gewinnbringend.

Die abendliche Auslosung bescherte uns allerdings ein kurioses Los: Wir gehören zu den "Lucky Losern", die das Achtelfinale erreichen. Dort treffen wir nun erneut auf den BSC Rehberge. Es gibt also das dritte Pokalduell der beiden Vereine in kurzer Folge.

Henry beim Grand Prix

Bei einem Schnellturnier der Grand-Prix-Serie holte Henry Oelmann in Oberschöneweide starke 5½ Punkte aus 9 Runden.

2. Tandemturnier 2016/2017

Pl. Name 1 2 3 4 Pt.
1. Thomas Binder / Pablo Schlesselmann X X 1 0 1 1 0 1 4
2./3. Florian Suhre / Ferdinand Keune 0 1 X X 0 1 1 0 3
2./3. Leif Arndt / Severin Göbel 0 0 1 0 X X 1 1 3
4. Brian Heinze / Truc Lam Tran 1 0 0 1 0 0 X X 2

Februar 2017

Jan Holger in der Kreuzberger Vereinsmeisterschaft vorn dabei

Unser mehrfacher Vereinsmeister liegt in der Meisterschaft des SC Kreuzberg (38 Teilnehmer!) nach fünf Runden auf Platz 3. Bei uns rangiert er vor der Schlussrunde auf dem zweiten Platz. Vielleicht sind wir ja gar nicht so viel schwächer als Kreuzberg…

Berliner Meisterschaft der Senioren

Thomas Glatthor war bei der Senioren-Meisterschaft dabei. Diesmal belegte er mit 6 Punkten aus 9 Runden Platz 21, blieb damit knapp unter der Setzlisten-Erwartung.

Januar 2017

Berliner Meisterschaft im Schach960

Bereits zum 12. Mal spielte der BSV eine Meisterschaft im Chess 960 aus. Dabei wird die Stellung der Figuren auf Grundreihe zu Beginn der Partie vom Zufall bestimmt. In unserem Verein hat diese Spielweise noch nicht so recht Fuß gefasst, Lars weist aber schon einige Erfahrung auf.
So war Lars Vollbrecht unser einziger Vertreter bei diesem Turnier. Mit 3 Siegen, einem Remis und 3 Niederlagen rangiert er ziemlich genau in der Mitte des Feldes (Platz 16 von 29 Teilnehmern). Highlight war wohl das Remis in der 1. Runde gegen den an Position 1 gesetzten FIDE-Meister Lehmann.