Bild

8. Spieltag – 08.03.2015

SF Siemensstadt – SF Nord-Ost Berlin II 4 : 4

An 7 von 8 Brettern war SNOB nominell stärker besetzt. Allerdings konnten die Gäste in der ersten Stunde nirgends entscheidende Vorteile heraus holen. So wurde an einigen Brettern recht früh remis vereinbart.
In den verbliebenen Partien setzte sich auf beiden Seiten dann bald die Einsicht durch, dass ein Weiterspielen auf Gewinn auch ein ziemliches Risiko für das Mannschaftsergebnis hätte bedeuten können. Interessante Partien gab es vor allem bei Achim und Jan Holger – ein interessantes und lehrreiches Turmendspiel – zu sehen.

Es kommt nun zum Showdown am letzten Spieltag in Wildau. Wir können uns eine knappe Niederlage leisten, aber der Gastgeber wird sicher alles daran setzen, ein Wunder zu bewirken. Zieht man Analogien zu anderen Sportarten, ist der „Verfolger“ dabei oft sogar in der psychologisch besseren Situation.
Also: Wir müssen noch einmal in starker Besetzung und mit voller Konzentration an die Bretter gehen!

  SF Siemensstadt   SF Nord-Ost II
1 Lars Vollbrecht 1781 ½ : ½ 1860 Robert Geue
2 Jan Holger Neuenbäumer 1788 ½ : ½ 1853 Siegfried Gröger
3 Hans-Joachim Schilly 1725 ½ : ½ 1901 Ralf Seils
4 Thomas Binder 1756 ½ : ½ 1836 Daniel Milbradt
5 Viktor Korb 1668 ½ : ½ 1755 Hans Schilling
6 Leif Arndt 1588 ½ : ½ 1634 Brian Werner
7 Florian Suhre 1658 ½ : ½ 1585 Heinz Borgwardt
8 Marian Hauser 979 ½ : ½ 1461 Bert Hämpfler
  4 : 4  

Bericht: Thomas Binder