Runde 1 am 23.01.2005

3,5 Punkte aus 8 Partien (ein internes Duell) entsprechen den Erwartungen, sind doch unsere Spieler mehrheitlich in der unteren Hälfte der Startliste gesetzt. Beachtlich ist, dass 3 der längsten 5 Partien des Tages mit unserer Beteiligung über die Bühne gingen. Konzentration, Kampfgeist und überlegte Zeiteinteilung gehören zu unseren Stärken.

Das interne Duell in der U16 entschied Jean Steinberg gegen Sebastian Krieger für sich.
Wertvollstes Resultat der Startrunde ist wohl das Remis unseres U18-Spielers Tim Rettig gegen die Nummer 3 der Setzliste (ELO 2031). In der Endstellung konnte man sogar sicher weiter auf Gewinn spielen.
Glückwunsch natürlich auch an Jan Porschen. Nach einem relativ einfachen Sieg wartet morgen der frühere Deutsche Meister Attila Figura auf ihn.
Die kampfstärkste Leistung zeigte aber Philipp Ernst: Gegen einen klar favorisierten Gegner kam er etwas verdächtig aus der Eröffnung, hielt aber sein Material zusammen und schaltete konsequent auf Gegenangriff um. Das brachte letztlich 3 Mehrbauern und einen verdienten Sieg nach fast 4½ Stunden.

Die tolle Partie von Alexander Hardenberg wurde leider nicht belohnt. Gegen seinen renommierten Gegner eroberte Alex mit einer feinen Kombination einen Bauern. Danach ließ er einen klaren Gewinn aus, stand aber immer noch vorteilhaft. Im Endspiel wählte er dann jedoch unglücklich die passive Aufstellung des Turmes auf a8 statt aktiv auf der 7. Reihe. So ging die Partie nach mehr als 4 Stunden doch noch verloren.
Ähnlich lange stemmte sich Florian Schmidt mit einer Minusqualität gegen die schließlich unvermeidbare Niederlage.
Unsere U14-Spieler starteten mit Verlusten ins Turnier: Cara stand nach der Eröffnung klar besser, stellte dann eine Qualität ein, die sie mittels eines starken Freibauern zurückholte. Doch im Endspiel erwies sich der Gegner als geschickter.
Roland spielte eine Gambit-Partie, bekam aber leider keinen zwingenden Angriff und hatte so am Ende noch immer einen Bauern zuwenig.
Morgen werden beide erneut die Chance haben, ihr Können zu beweisen.


Bild Bild
Philipp hat gut Lachen:
Schöner Sieg gegen einen starken Gegner
Tim startet mit Remis gegen die Nr.3 der Setzliste.
Bild
Jan und Florian (von links) in gewohnt konzentrierter Haltung