Tagesbericht vom 09.02.2007

"Reif für die Insel" sind einige unserer Spieler nach 6 anstrengenden Turniertagen und so ging es heute Abend folgerichtig ins "Insel-Bowling" in Mariendorf. In lockerer Runde konnte so manche Enttäuschung der Woche vergessen gemacht und neue Kraft für den letzten Durchgang getankt werden.

Zuvor mussten wir aber weit über 5 Stunden mit Jonas zittern. Er kam mit einem Mehrbauern ins Turmendspiel. Doch nachdem er einen zweiten Bauern erobert hatte, wurde der entfernte gegnerische Freibauer äußerst gefährlich. Mit einem mathematisch genauen Manöver konnte er zunächst die direkte Umwandlung vermeiden, doch später musste Jonas seinen Turm für diesen Bauern geben. So erhielt er eine Stellung mit 3 verbundenen, vorgerückten Bauern gegen Turm und einen Bauern. Entscheidend war, dass Jonas' König das Vordringen unterstützen konnte, während der gegnerische König weit abseits vom Geschehen stand. Schließlich endete dieses aufregende Endspiel mit dem verdienten Punkt für unseren Spieler.
Jonas liegt vor der Schlussrunde auf Platz 3, muss morgen aber gegen Top-Favorit Georg Kachibadze antreten, der sich nach seiner heutigen Niederlage keinen Ausrutscher mehr leisten darf.

Einen souveränen Sieg verbuchte Cara. Nach unglücklichem Beginn kommt sie nun gerade rechtzeitig in Schwung, um das Turnier in der oberen Hälfte abzuschließen. Das wird auch Roland gelingen, der heute gegen die Nr. 3 der Setzliste Raimond Fuchs in einer interessanten Partie mit Angriffen auf beiden Flügeln den Kürzeren zog. Ein nettes Scheinopfer von Raimond entschied über den Ausgang den Kampfes.
Louis hielt die Stellung gegen Pascal Bieg lange ausgeglichen, übersah aber im entscheidenden Moment einen Bauernverlust.

Das kleine Starterfeld der U16 führt in der Schlussrunde zu kuriosen Paarungen: Roland spielt gegen einen Gegner mit 3 Punkten Rückstand, während Louis' letzter Kontrahent zwei Punkte mehr auf dem Konto hat.

In der U14 gab es heute wieder zwei Punkte zu bejubeln. Yann Paul wurde allerdings kampflos bedient, weil sein Gegner wegen Krankheit aussteigen musste. Kevin konnte endlich sein Eröffnungswissen ausspielen. Er spielte die uns gut bekannte "fried-liver-attack" und siegte in nur 20 Minuten – gebratene Leber als Schnellgericht, sozusagen.

Im Finalfeld der U12 mussten Robin und Erik heute erneut Niederlagen quittieren. Dabei spielte Robin gegen den WM-Teilnehmer Wladislaw Galkin mutig und offensiv mit, doch die Minusfigur ließ sich auf Dauer nicht kompensieren.

Am gemeinsamen Bowling-Abend hatten dann alle ihren Spaß – besonders aber Jonas, Kevin und Erik auf den ersten drei Plätzen.


Bild Bild
Brett 2 und 3 der U16 – und wir sind dabei:
vorn: Jonas Pohl – Martin Zesewitz
hinten: Raimond Fuchs – Roland Pugliese
Kevin wenige Züge vor seinem zweiten Sieg
Bild
Rundenbeginn im Raum der Altersklassen U10 und U12