Tagesbericht vom 10.01.2008

Befreites Aufatmen: Dies war unser mit Abstand erfolgreichster Tag. Wenn wir diesen Schwung in die beiden letzten Runden mitnehmen, ist noch ein versöhnlicher Ausklang der Meisterschaft möglich. Heute wurde keine Niederlage gegen "fremde" Gegner eingesteckt, das allein zeigt die deutliche Steigerung des gesamten Teams.

Held des Tages war Jonas. Er besiegte den vorjährigen U10-Finalisten Liem Thanh Gabriel mit einer sehenswerten Partie. Schade, dass Jonas in der Eröffnung zweimal ein spektakuläres Matt ausließ. Der große Zuschauerandrang an seinem Brett hätte ihm eigentlich zeigen müssen, dass da etwas in der Luft lag. Doch auch mit der zweiten Angriffswelle kam noch ein schönes Matt zustande.

Erik arbeitete sich heute mit seinem ersten Sieg in die 50%-Region nach vorn. Dritter Sieger auf unserer Seite war Tilman. Er bezwang seinen Klassenkameraden Yann Paul nach einer Partie mit Chancen auf beiden Seiten.
Im zweiten internen Duell trennten sich Sebastian und Khai Van nach fast 4 Stunden remis. Darüber freute sich vor allem Sebastian, der das Turmendspiel mit einem Minusbauern konzentriert und aufmerksam verteidigte.

Von den übrigen Remis-Spielern des Tages sind Kevin (klarer Aufwärtstrend in den letzten Tagen) und Florian (erneut gegen einen höher gesetzten Spieler) hervorzuheben. Bei Florian gerät der Sprung über die 1700er-Marke in Reichweite.

Ob die Punkteteilungen von Roland und Leon aus eher vorteilhafter Stellung am Ende für die angestrebten Plätze reichen werden, müssen die beiden letzten Runden zeigen. Hier hätte man sich etwas mehr Kampfgeist vorstellen können – vor allem bei Leon, dessen Gesamtspielzeit mit 9 Stunden für 5 Partien eben nicht für einen Top-Ten-Platz spricht. Zum Vergleich: Bei Sebastian sind es über 15 Stunden, bei Roland 17 und bei Florian fast 19 Stunden…


Bild Bild
Vor Partiebeginn wird noch etwas gescherzt.
Am Ende freuten sich Erik und Tilman über Siege.
Jonas zu Beginn seiner spektakulären Gewinnpartie
Bild
Sebastian durfte sich über ein hart erarbeitetes Remis freuen.