Schulmeisterschaft 2010 – 6. Runde am 28.05.2010

Tilman Brämick – Leon Rolfes0 : 1
Margarita Kostré – Khai Liem Tran1 : 0
Linus Dilewski – Kevin Song0 : 1
Dehua Duan – Jonas Brenck0 : 1
Lukas Eichner – Arda Yolci1 : 0
Yiyang Huang – Erik Nissen½ : ½
Julius Tens – Matthias Fluhr0 : 1
Sebastian Nowak – Julian Rausch0 : 1
Sebastian Maaßen – Julian Beuchert0 : 1
Jacky Cheung – Vincent Freytag½ : ½
Lukas Grünbeck – Anton Hopmann0 : 1
Yann Paul Hartmann – Lukas Gunsam1 : 0
Maximilian Ringleb – Oliver Stoll1 : 0
Deniz Leon Ochmann – Jonathan Geuter1 : 0
Tim Gabriel – Jan Kliewer1 : 0
Pablo Schlesselmann – Aptin Haerian1 : 0
Florian Junge – Tom Bleyer0 : 1
Thomas Wiehe – Julius Richter0 : 1
Moritz Matthies – Dewei Duan1 : 0
Julius Rußmann – Björn Daase0 : 1
Daniel Lisunkin – Kaan Nurdogan0 : 1
Malte Radde – Jonas Beuchert0 : 1
Yilin Huang – Felix Roth1 : 0
Maral Togtokhbaatar – Joschua Geuter0 : 1
Niko Wolf – Leonard Hackel1 : 0
Ioana Floroiu (spielfrei) 

Wer kann Leon noch stoppen? Nun – ganz so klar ist die Lage noch nicht: In der Schlussrunde dürfte es gegen Kevin ein echtes Finale geben. Auf die Buchholzwertung kann sich noch keiner der Spieler sicher verlassen.

In der heutigen Runde gab es einige sehr gute Partien und manches Spiel nahm einen überraschenden Ausgang. Das galt vor allem für die letzte Partie zwischen Sebastian Maaßen und Julian Beuchert. Alle Zuschauer hatten sich mit einem Remis durch Dauerschach von Julian abgfunden. Sebastian versuchte ideenreich, noch einen Gewinnweg zu finden. Schließlich hätte er wohl in die Punkteteilung einwilligen müssen, als eine Unachtsamkeit doch den ganzen Punkten kostete. Ein ähnlich plötzliches Matt bescherte Anton einen nicht mehr eingeplanten Punkt. Bei richtiger Verteidigung hätte sich das spannende Endspiel mit 2 Türmen gegen die Dame ergeben sollen.

Umschwünge in letzter Minute gab es zwischen Maxi und Oliver sowie zwischen Tom und Florian.
Julian Rausch überzeugte mit guter Bauernführung zur Unterminierung der gegnerischen Stellung.
Zwischen Jacky und Vincent sahen wir ein leistungsgerechtes Remis.

Auf dem Weg nach vorn als stärkster Fünftklässler befindet sich weiterhin Pablo. Gegen Aptin überbrückte er auch 4 Jahre Alters- und Erfahrungsunterschied. Nach dessen unnötigem Damenverlust spielte Pablo bemerkenswert souverän seinen Vorteil aus.
Schließlich konnten sich heute gleich mehrere der im ersten Schachjahr befindlichen Siebtklässler über Siege freuen: Kaan, Yilin und Niko gewannen. Der Weg in die Herder-Teams ist noch weit, aber wer am Ball bleibt, wird es auch schaffen.

Tabellenspitze:
1. Leon Rolfes 6 Punkte
2. – 4. Margarita Kostré, Kevin Song und Jonas Brenck je 5 Punkte
5./6. Tilman Brämick und Lukas Eichner 4½ Punkte
7. – 15. Yiyang Huang, Matthias Fluhr, Linus Dilewski, Julian Rausch, Khai Liem Tran, Yann Paul Hartmann, Dehua Duan, Anton Hopmann und Julian Beuchert je 4 Punkte