Schulmeisterschaft 2010 – 7. Runde am 11.06.2010

Leon Rolfes – Jonas Brenck1 : 0
Kevin Song – Margarita Kostré1 : 0
Tilman Brämick – Lukas Eichner1 : 0
Julian Beuchert – Yiyang Huang0 : 1
Matthias Fluhr – Yann Paul Hartmann½ : ½
Khai Liem Tran – Linus Dilewski1 : 0
Julian Rausch – Dehua Duan1 : 0
Anton Hopmann – Maximilian Ringleb0 : 1
Erik Nissen – Jacky Cheung1 : 0
Vincent Freytag – Deniz Leon Ochmann0 : 1
Arda Yolci – Sebastian Maaßen½ : ½
Björn Daase – Lukas Grünbeck0 : 1
Tom Bleyer – Julius Tens0 : 1
Kaan Nurdogan – Tim Gabriel0 : 1
Lukas Gunsam – Sebastian Nowak0 : 1
Julius Richter – Moritz Matthies0 : 1
Oliver Stoll – Pablo Schlesselmann1 : 0
Jan Kliewer – Jonas Beuchert0 : 1
Aptin Haerian – Yilin Huang0 : 1
Jonathan Geuter – Julius Rußmann1 : 0
Dewei Duan – Florian Junge0 : 1
Joschua Geuter – Thomas Wiehe0 : 1
Daniel Lisunkin – Niko Wolf0 : 1
Leonard Hackel – Malte Radde1 : 0
Ioana Floroiu – Maral Togtokhbaatar1 : 0
Felix Roth (spielfrei) 

Leon hat es geschafft! Erstmals ist er Schach-Meister unserer Schule und bei einer Bilanz von sieben Siegen kommt man an dem Wort "verdient" nicht vorbei. In keiner einzigen Partie war sein Erfolg in Gefahr, auch das ist Ausdruck seiner gereiften Spielweise und -einstellung. Ebenso verdient ist der zweite Platz für Kevin, der ungeschlagen bleibt. Schade, dass der Spielplan die beiden herausragenden Teilnehmer nicht zusammenführte.
In der Spitzengruppe finden sich weitgehend die erwarteten Spieler und auch die weitere Platzierung gibt eine fundierte Grundlage für die Aufstellung der Mannschaften im kommenden Schuljahr. Besonders gefreut haben wir uns, wie viele Spieler der zweiten Reihe und Meisterschafts-Neulinge mit Engagement und Konzentration ihre Chance suchten.

Auch heute lagen einige Überraschungen in der Luft. Lukas Gunsam erreichte nach starkem Kampf gegen DSSM-Kapitän Sebastian eine sichere Remisstellung mit Läufer und vier Bauern gegen Turm und drei Bauern. Wäre er mit den Bauern auf der richtigen Farbe geblieben, hätte der Gegner nichts ausrichten können. Julius Rußmann bestätigte die Beobachtung des Trainers, dass er in den letzten Wochen gut voran gekommen ist. Gegen Jonathan kam er mit einer Mehr-Qualität ins Endspiel. Wie der Turm dann doch noch verloren ging, habe ich nicht beobachtet. Mit Yilin freuten wir uns über ihren dritten Punkt, diesmal gegen einen deutlich erfahreneren Spieler.

Abschlusstabelle