DSSM-LIVE-Ticker

16.05.2011 – 11:45 Uhr

Wenn wir alles richtig verfolgt haben, belegen wir am Ende Platz 7 – eine Position besser als in der Setzliste. Das sportliche Minimalziel wurde erreicht, auch wenn wir nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen konnten.

16.05.2011 – 11:00 Uhr

… und Remis am 2. Brett. Jetzt müssen wir abwarten, wie weit uns dieser klare Sieg noch nach vorn bringt.

16.05.2011 – 10:55 Uhr

Auch Leon hat gewonnen. Sein Gegner kam früh in Zeitnot und hätte das Endspiel mit einem Minusbauern auch schachlich nicht verteidigen können.

16.05.2011 – 10:30 Uhr

Leon hat wohl einen Bauern mehr (genau kann man das wegen der räumlichen Verhältnisse nicht sehen). Margarita scheint eine erste kritische Situation überstanden zu haben.

16.05.2011 – 10:05 Uhr

Schnelles 2:0: Kevin und Raphael spielen mit ihren Gegnern "Katz und Maus". Ein sicherer Sieg sollte möglich sein.

16.05.2011 – 09:20 Uhr

Vor dem Start in die letzte Runde noch ein Blick auf die Rahmenturniere. Hier lief es für uns recht gut. Leon und Raphael werden Dritte im Tandem-Turnier punktgleich mit den Siegern. Beim Blitzturnier mit fast 40 Teilnehmern war Raphael unser Bester: Platz 8 mit 5½ aus 9. Leon und unser Trainer kamen mit 5 Zählern auf die Plätze 11 und 13. Margarita erreichte 3½ Punkte.

15.05.2011 – 21:00 Uhr

Morgen treffen wir in der 7. Runde auf das Team aus Bremen. Da sollte Schadensbegrenzung möglich sein.

15.05.2011 – 17:10 Uhr

Hart erkämpfter 2½:1½–Sieg. Wieder einmal muss Raphael über die volle Zeit gehen, bis der Gegner (und nicht etwa der Schiedsrichter) einsieht, dass die Stellung remis ist.

15.05.2011 – 16:30 Uhr

2:0 durch eine souveräne Partie von Leon. Der fehlende halbe Punkt sollte sicher noch zu holen sein. Mehr kann ich im Moment nicht berichten, denn in dem gut geheizten Turnierraum herrschen unerträgliche Temperaturen.

15.05.2011 – 15:20 Uhr

Schnelles 1:0 durch Tilman, der wieder sein Lieblingswerkzeug auspackte: die Bauerngabel. Als dann eine zweite Figur und schließlich die Dame ins Kästchen wanderten, war der erste Punkt verbucht. Hoffen wir, dass die Führung unseren Spielern Sicherheit gibt.

15.05.2011 – 15:00 Uhr

Weiter geht's. Wir müssen den Frust über die unglücklich agierenden Schiedsrichter wegstecken und uns auf die nächste Runde konzentrieren. Selbst jetzt geht es noch gegen ein Team mit zwei 1900ern an den vorderen Brettern.

15.05.2011 – 13:20 Uhr

Unglaublich – zum zweiten Mal in diesem Turnier werden wir von inkompetenten Schiedsrichtern verpfiffen.
Einzelheiten gibt es im Spielbericht auf unserer Turnierseite.

15.05.2011 – 12:55 Uhr

0:1 – Margaritas Kompensation reichte dann doch nicht aus. Raphaels Mehrfigur spielt jetzt gegen 3 Bauern, doch diese sind zuverlässig gebremst. Kevins König steht nicht so ganz sicher. Nach Brett 1 fragen Sie jemand, der bessere Augen hat…

15.05.2011 – 12:35 Uhr

Raphael hat inzwischen eine Mehrfigur für zwei Bauern. Im Betreuerraum wird gerade diskutiert, ob das zum Sieg reichen kann. An zwei Brettern beginnt für die Norddeutschen schon wieder leichte Zeitnot. Warum ist das hier nur alles so spannend?

15.05.2011 – 12:15 Uhr

Margarita spielt mit einer Minusfigur, hat aber noch Hoffnung auf Kompensation. Raphael und Kevin spielen offensiv. Bis zum Spitzenbrett reicht die Sichtweite vom Mittelgang nicht. Zumindest scheint der Gegner Leons scharfe Eröffnung korrekt beantwortet zu haben.

15.05.2011 – 11:25 Uhr

Also – Losglück haben wir wirklich nicht. Ohne Pause geht es wieder an die Bretter, diesmal gegen "alte Bekannte" aus Neubrandenburg – schon der dritte Gegner, der in der Rangliste vor uns gesetzt ist. Im Vorjahr waren sie uns klar überlegen – was geht heute?

15.05.2011 – 11:10 Uhr

Sorry – aber die Zeitnotphase war zu spannend, um hier aktuell zu bleiben. Margarita findet in schlechter Stellung und bei beiderseits wenigen Sekunden auf der Uhr eine geniale Lösung, die Partie zu drehen. Raphael profitiert letztlich von einem Versehen des Gegners und rettet sich noch ins Remis. Am Ende steht ein 3:1-Sieg – es hätte auch anders rum kommen können.

15.05.2011 – 09:55 Uhr

Zumindest an Brett 4 geht der Plan auf: Schneller Sieg für Tilman. Margarita steht bedenklich (Bauer für Qualität), an den Weißbrettern ist noch nicht viel los, wobei Raphael wohl weiterhin etwas besser steht.

15.05.2011 – 09:40 Uhr

Klare Sache am 4. Brett: Tilman hat schon zwei Mehrfiguren. Raphael scheint recht gut zu stehen. Brett 1 und 2 sind rein optisch außer Sichtweite, aber es scheint noch nicht viel passiert zu sein.

15.05.2011 – 09:05 Uhr

Die 4. Runde läuft. Vorher noch eine schöne Überraschung: Siegerehrung vom Tandem-Turnier mit Platz 3 für Leon und Raphael.

15.05.2011 – 07:45 Uhr

Nach dem etwas frustrierenden Auftakt wollen wir heute das Feld von hinten aufrollen. Zunächst geht es gegen die Mannschaft aus Schleswig-Holstein mit einem sehr starken Spieler an Brett 1. Hoffen wir, dass unsere ausgewogene Besetzung den Ausschlag gibt.

14.05.2011 – 18:30 Uhr

Es bleibt bei der knappen Niederlage. Unser Protest wurde abgewiesen. Einzelheiten gibt es im Spielbericht auf unserer Turnierseite.

14.05.2011 – 17:30 Uhr

Auf den Brettern haben wir 1½:2½ verloren. Unklarheiten über eine Remis-Reklamation an Brett 4 führen aber noch zu einem Protestfall.

14.05.2011 – 16:30 Uhr

Remis an den Brettern 1 und 3. Margarita hat einen Bauern weniger, Kevins Gegner kommt in Zeitnot.

14.05.2011 – 16:15 Uhr

Noch immer zeichnen sich keine klaren Vorentscheidungen ab. Allerdings könnte so langsam die Bedenkzeit eine Rolle spielen – und da haben wir an allen vier Brettern spürbaren Vorteil.

14.05.2011 – 15:50 Uhr

Aus dem Turniersaal hört man, dass es jetzt überall sehr ausgeglichen stehe. Das wird noch spannend…

14.05.2011 – 15:20 Uhr

Ruhiger Auftakt. Wiederum geben vor allem die Schwarzpartien Anlass zu Optimismus. Kevin und Margarita kommen mit gesunden Mehrbauern aus der Eröffnung.

14.05.2011 – 14:00 Uhr

Schon ist die nächste Runde ausgelost. Es geht gegen das St.Benno-Gymnasium Dresden – ein Gegner auf Augenhöhe und somit ein richtungsweisendes Duell.

14.05.2011 – 13:35 Uhr

Raphael rettet uns vor dem "Zu-Null". Erst in der beiderseitigen Blitzphase kann der Ex-Berliner Lukas Tong die Niederlage abwenden.

14.05.2011 – 12:55 Uhr

Jetzt liegen wir 0:2 zurück. Der hohe Favorit spielt seine Überlegenheit nun doch gnadenlos aus.

14.05.2011 – 12:40 Uhr

Ganz starke Partie von Leon, der kompromisslos auf Sieg spielt. Kevins Freibauern werden den Minusturm nicht aufwiegen. An den beiden anderen Brettern stehen die Gegner etwas aussichtsreicher, aber weit von Entscheidungen entfernt.

14.05.2011 – 12:15 Uhr

Kevin steckt schon etwas in Schwierigkeiten, dafür sehen wir engagierte Schwarzpartien von Leon und Raphael. Am "Damenbrett" ist noch nicht viel los.
Der Rundblick im Saal zeigt, dass der anspruchsvolle Zeitplan seinen Tribut fordert – deutlich mehr grobe Patzer als in der 1. Runde.

14.05.2011 – 11:30 Uhr

Oh weh – in Runde 2 geht es gegen den scheinbar übermächtigen Turnierfavoriten aus Erlangen, der sich aber zum Auftakt überraschend eine Blöße gab.

14.05.2011 – 10:45 Uhr

Zwei Punkte in Sicht: Raphaels Freibauer wird den Gegner Material kosten und Margarita hat ihren Vorteil geduldig ausgebaut, hat jetzt zwei Mehrbauern. Tilmans Stellung ist ausgeglichen, aber ungefährdet.

14.05.2011 – 10:30 Uhr

Margarita steht klar besser. Raphael spielt die ganze Partie aktiver und Tilmans "Igel" hat die Stacheln ausgefahren und eine passive Stellung in offenen Schlagabtausch verwandelt. Beide Partien sollten nicht verloren gehen.

14.05.2011 – 10:15 Uhr

Auch die Nr. 17 der Rangliste ist schon ein schwerer Gegner. Die Partien laufen – überall knisternde Spannung.
Das erste Ergebnis: Remis am Spitzenbrett. Leon hatte im Turmendspiel einen Mehrbauern, aber beide Seiten brachten ihre Türme auf die 7. Reihe. So blieb nur die Wahl, wer Dauerschach gibt.

13.05.2011 – 21:15 Uhr

Die Setzliste führt uns auf Position 8, also noch in der oberen Hälfte. Morgen geht es zum Auftakt in das Berlin-Brandenburgische Derby.

13.05.2011 – 18:00 Uhr

Wohlbehalten sind wir in Verden an der Aller angekommen. Dank der genialen Planung unseres AG-Leiters gab es kaum Wartezeiten und wir haben bei einer augiebigen Busfahrt mit der Linie 712 schon viel von Verden zu sehen bekommen.
Jetzt warten wir auf Abendessen und Eröffnungsveranstaltung und freuen uns auf den morgigen Start ins Turnier.