Herderschach-Weihnachtsturnier 2016

Im Blickpunkt: Die Zusatzspiele

Die drei Zusatzspiele sind aus unserem Weihnachtsturnier nicht mehr wegzudenken. Wie sind sie diesmal ausgegangen?

Die "Kleinen" ärgern die "Großen"

Wer seine Partie gegen einen Spieler aus einer höheren Schulklasse gewinnt, darf bei der Ergebnismeldung würfeln und sich mit etwas Glück noch einen tollen Zusatzpreis aussuchen. Wir führen über dieses Spiel keine Statistik, doch wir sind sicher, dass es heute einen neuen Rekord gab. Nam feierte seine 6 Siege allesamt gegen ältere Schüler – ok, als Fünftklässler nicht ganz unerwartet… Und gleich 4x war ihm auch die Glücksgöttin am Würfeltisch hold!

Bild Das Schätzspiel

Diesmal wollte der neugierige Quizmaster wissen, wie viele Kids denn wohl in all den 14 Jahren an unserem Weihnachtsturnier teilgenommen haben. Es waren genau 267 Schülerinnen und Schüler, die meisten waren natürlich bei mehreren Austragungen (bis zu 8 Teilnahmen) dabei. Eine ganze Reihe Schätzungen kam diesem Wert schon recht nahe. Mit dem Tipp "262" war schließlich Dennis Jurk (im Bild allerdings nicht beim Schätzen, sondern beim Schachspielen) der Lösung am nächsten.

Bild Das Eröffnungsspiel

… ist traditionell den Newcomern vorbehalten. Ähnlich wie im Vorjahr galt es diesmal, den schnellsten Weg eines Springers zur gegnerischen Dame zu bestimmen. Dabei standen dem Schimmel allerdings gemeinerweise einige eigene Bauern im Wege. Immerhin wurden für den Weg von f1 nach e8 nur gerade Zahlen vorgeschlagen, das mathematische Prinzip war also verstanden. Die richtige Lösung (6) kam am schnellsten von Joel Jaffé, der sich über ein Schach-Puzzle freuen durfte.

Bild Da war noch was

Es gibt seit 2003 noch eine feste Größe bei unserem Weihnachtsturnier. Man hört, dies sei für manchen der eigentliche Grund zur Teilnahme. Da wollen wir mal für Insider das Geheimnis lüften:
Zutaten: 500g Butter, 1kg Weizenmehl, 250g Zucker, 4 Eier, 50g gehackte Mandeln, 50g Haselnusskrokant, 2 Päckchen Vanillezucker, etwas Zimt, 4 bis 5 Fläschchen Backaroma (z.B. Bittermandel), 1 Teelöffel Backpulver, Kakaopulver
Zubereitung: Alle Zutaten (außer Kakao) zu einem normalen Backteig kneten. Den Teig halbieren und eine Hälfte durch Einkneten von Kakaopulver färben, dann eine Weile kalt stellen. Dann werden beide Teigsorten flach ausgerollt und je eine Lage von hellem und dunklem Teig aufeinander gelegt. Diese Doppel-Lage wird dann fest gewickelt wie eine Roulade, so dass sich eine ca. 3cm dicke Rolle ergibt.
Diese "Wurst" oder "Schlange" wieder etwas abkühlen und fest werden lassen, dann davon Scheiben schneiden – jeweils weniger als einen halben Zentimeter stark.
Backen: Die Plätzchen werden bei großer Hitze auf Backpapier recht schnell gebacken.