Binder,T (1677) – Schoenfeld,D (2040)
Travemuende, 27.12.1992



1.e4 c5 2.Sf3 d6 3.d4 cxd4 4.c3 dxc3 5.Sxc3 e6 6.Lc4 Sf6 7.0-0 Le7 8.De2 0-0 9.Td1 Sbd7
Weiß baut sich planmäßig auf. Auch die schwarze Stellung sieht gesund aus. Bei näherer Betrachtung zeigen sich aber einige Ungereimtheiten: Der wichtige Zug a7-a6 ist noch nicht geschehen und Schwarz lässt die Gegenüberstellung von Td1 und Dd8 zu. Gerade dies ist immer ein Ansatzpunkt für taktische Lösungen.

10.e5
Das ist sozusagen die Standardlösung angesichts der Stellung in der d-Linie. Es boten sich aber bereits weitere gute Züge an. [ 10.Lf4 a6 ( 10…e5 11.Lg5 Sb6 12.Lb3 droht bereits Sxe5.; 10…Db6 11.Tac1 Sc5 12.a3 a5 13.Le3 ) 11.Lxd6 Lxd6 12.Txd6 ]

10…dxe5 11.Sxe5 a6
Das war höchste Zeit.

12.Lf4 Da5
Verständlich – aber der Zug wird überraschend klar widerlegt.

13.Sxf7!!
Gegen einen Top-Spieler fallen solche Opfer natürlich leicht.

13…Kxf7 14.Dxe6+ Ke8
[ 14…Kg6?? 15.Ld3+ ]

15.Ld6! Dd8
[ Etwa gleichwertig ist 15…Sg8 16.Sd5 Sdf6 17.Sxf6+ gxf6 18.De2 Nun droht sogar Dh5+. 18…Tf7 19.Te1 Tg7 20.Lxg8 Kf8 ( 20…Txg8 21.Dxe7# ) 21.Lxe7+ Kxg8 22.Dc4+ ]

16.Te1!
Weiß hat Zeit für stille Züge zur Verstärkung des Angriffs.

16…Sb6
Tatsächlich der beste Zug! [ 16…Sg8 17.Lxe7 Sxe7 18.Tad1 Mit vernichtenden Drohungen, z. B. 18…-- ( 18…b5 19.Sd5 bxc4 20.Sc7+ Dxc7 21.Dxe7# ) 19.Se4 -- 20.Sd6# ]

17.Dxe7+ Dxe7 18.Txe7+ Kd8 19.Txg7 Sxc4??
Schwarz war in jedem Fall verloren. Jetzt läuft er ins Matt. [ 19…Te8 20.Lc7# ; 19…Th8 20.Lc7+ Ke8 21.Te1+ Kf8 22.Tf7+ ]

20.Lc7+
Schwarz gab auf

20…Ke8 21.Te1+
nebst Matt 1-0