Ungleiche Laeufer I

Eine typische Remisstellung. Der schwarze Läufer blockiert zuverlässig die Diagonale b8-h2. Er kann auf dieser langen Diagonale hin und her ziehen, ohne diese Kontrolle aufzugeben. Der König blockiert den Bauern f3. Beide weißen Bauern kommen nicht voran.

1.Le6 Lg3 2.Ld5 Lc7 3.Lc4 Lf4
[ 3…Ld6?? Aufmerksamkeit ist immer notwendig. 4.Kd5 Lc7 5.Ke6 Lf4 6.Kd7 und Weiß gewinnt.]

4.La6 Lc7 5.Ld3 Lg3 6.Lc4 Lc7 7.Kd5
Nachdem andere Mittel versagt haben, versucht der weiße König nach b7 zu laufen um von dort den Bauern voran zu treiben.

7…Kf6
Jetzt kann (und muss) der König seinen Wachposten auf g5 verlassen. [ 7…Lf4 8.Ke6 Lb8 9.Kd7 Kf4 10.Le2 Ke5 11.c7 Lxc7 12.Kxc7 Ke6 und Weiß wird gewinnen.]

8.Kc5 Ke7 9.Ld5 Kd8 10.Kb5 Lf4 11.Ka6 Lc7 12.Kb7 Le5 13.Le4 Lc7
Der König ist zwar nach b7 gelangt, aber da auch Schwarz seinen König zurückbeorderte, ist kein Vorteil zu erreichen. Remis.