Matt mit S+L I

Eine solche Stellung ist relativ einfach zu erreichen. Jetzt kommt es zunächst darauf an, den König an den Brettrand zu drängen. In unserem Beispiel haben wir dafür die 8. Reihe ausgewählt.

1.Ld3
Ein Abwartezug wonach Schwarz seine zentrale Position verlassen muss.

1…Kf6 2.Kd5 Kf7
[ 2…Ke7 3.Sd6 Kf6 4.Lf5 Ke7 5.Ke5 Kf8 ; 2…Kg5 3.Ke5 Kg4 Gut, wenn er nach h1 will – das kann er haben. 4.Lc2 Kh4 ( 4…Kf3 5.Ld1+ ; 4…Kg5 5.Se3 Kh6 6.Kf6 Kh5 7.Lg6+ Kh4 8.Kf5 Kg3 9.Lh5 Kf2 10.Kf4 Ke1 11.Sc4 und der Weg nach a1 ist verlegt.) ]

3.Ke5 Kg7
Schwarz versucht, wenigstens die Ecke zu erreichen, in der ihn der weiße Läufer nicht matt setzen kann. [ 3…Ke7 4.Sd6 Kd7 5.Lb5+ Ke7 6.Lc6 Kf8 ]

4.Ke6 Kf8 5.Kf6 Ke8 6.Se5 Kf8
[ 6…Kd8 7.Lb5 Kc7 8.Sc4 Die 6. Reihe ist blockiert und der König wird bereits nach a8 getrieben. 8…Kd8 9.Ke6 Kc7 10.Ke7 Kc8 11.Ke8 Kc7 12.Ld7 Kb8 13.Kd8 Kb7 14.Lb5 Kb8 15.Lc6 Ka7 16.Kc7 Ka6 17.Ld7 Ka7 18.Lb5 Ka8 ]

7.Lc4 Ke8 8.Lf7+ Kd8
[ 8…Kf8 9.Sg6# ]

9.Ke6 Kc7 10.Le8 Kb6 11.Kd6 Ka6 12.Kc5 Ka5 13.Sc4+ Ka6 14.Kc6 Ka7 15.Kc7 Ka6 16.Ld7 Ka7 17.Lb5 Ka8
und der König ist bereits in der Ecke wo er matt gesetzt wird.