Weiss – Burschowsky
Oesterreich, 1995

Über die Partie ist nichts weiter bekannt, als dass sie durch eine Folge von 12 Schlagfällen auf dem Feld g4 in die Geschichte einging.

37.hxg4 hxg4 38.fxg4 Shxg4 39.Shxg4 Sxg4 40.Sxg4 Lxg4 41.Lxg4 Dxg4 42.Dxg4 Txg4
Die Schlagfolge ist zu Ende. Die Stellung ist noch ausgeglichen – allenfalls Schwarz ist vorzuziehen.

43.Tg1 Lh6 44.Ke1 Tdg8 45.Kf1
So langsam gerät Weiß auf die Verliererstrasse. [ Genauer war 45.Tf2 Tg3 46.Ke2 ]

45…Tg3 46.Tb3 T8g6
[ 46…f3! 47.Lxh6 fxg2+ 48.Kf2 Kxh6 ]

47.Ld2 f3 48.Lxh6 fxg2+ 49.Kf2 Kxh6 50.Ta3 Kh5 51.Ke2 Kh4
und Weiß gab auf. *