Samarin,Igor (2355) – Antoschin,Wladimir (2340)
Berdiansk , 1985

Der weiße König steht bedenklich und Schwarz erspähte die Gelegenheit, ihm sofort das Lebenslicht auszublasen. Sehen wir zum Finale ein lupenreines Rasenmähermatt?

35…Dh3xh2+
Ich verzichte ganz bewusst, auf ein Kommentarzeichen, denn ob der Zug sehr stark oder sehr schwach war, liegt ganz im Auge des Betrachters.

36.Kh1xh2 Tc8-g8
Es droht matt auf der h-Linie. Die Beherrschung des Feldes h3 durch den Läufer sichert gegen ein Dazwischenziehen der weißen Dame. Da auch die Alternativen nicht so recht überzeugen konnten, gab Weiß hier auf und Schwarz verbuchte den Punkt im Bewusstsein, eine tolle Kombination gespielt zu haben. Aber stimmt das?

37.e5-e6!
Die Aussperrung des Läufers hält nicht lange vor. Viel wichtiger ist aber, dass Weiß die 5. Reihe frei geräumt hat.
[37.Df1-g2 ist die Notlösung, doch daran hat Weiß keine echte Freude. 37…Tg5xg2+ 38.Kh2-h1 Tg2-g6 mit besserem Spiel für Schwarz]

37…Ld7xe6
[37…Tg5-h5+ 38.Df1-h3 Th5xh3+ 39.Kh2xh3 Ld7xe6+ 40.Kh3-h2 Weiß ist um einen Turm vorn und wird gewinnen.]

38.Tc2xc5!
Das ist die eigentliche Rettung. Der Turm blickt durch bis auf h5.

38…b6xc5 39.Tc1xc5
Weiß besitzt die Dame gegen einen Turm und alle Mattdrohungen sind abgewehrt. z. B.

39…Tg5-g6
[39…Tg5-g3 40.Tc5-h5 (Oder auch 40.b4-b5 Tg3-h3+ 41.Df1xh3 Le6xh3 42.Kh2xh3 mit Mehrfigur) ]

40.Tc5-h5 *