Kalis,Vitus – Le May,Viktor
Berliner Jugendopen, 31.10.2021

Wir schalten uns etwas früher in die Partie ein. Hier vergab Weiß das Remis und damit sogar den Turniersieg.

1.Kg2
Weiß muss zunächst den schwarzen Bauern aufhalten und kann dann an die Verwertung des eigenen Freibauern denken. [Weiß spielte nämlich 1.c4?? und verlor die Partie nach der offensichtlichen Folge 1…Kh3 2.c5 g2 3.c6 g1D 4.c7 Dc1 5.c8D Dxc8 ]

1…Kg4 2.c4 Kxf4 3.c5 Ke5
[Völlig sinnlos ist 3…Kg4?? 4.c6 f4 5.c7 f3+ 6.Kg1 f2+ 7.Kg2 und Schwarz kann seine eindrucksvollen Bauern nicht nutzen.]

4.Kxg3
Nun ist die Stellung aus unserer Aufgabe erreicht. Es gibt für Schwarz nur einen schmalen Grat zur Sicherung des halben Punktes.

4…a5!!
[Hingegen verliert das naheliegende 4…Kd5 die Partie noch. Weiß deckt zunächst seinen Bauern mit 5.b4 und läuft dann seelenruhig mit dem König zum Damenflügel. 5…Ke5 6.a3 Kd5 7.Kf4 Ke6 8.a4 einfache Abwartezüge. 8…Kd5 9.Kxf5 Kc6 10.Ke6 und am weißen Sieg gibt es keinen Zweifel.]

5.c6
[Wenn Weiß nun 5.a3 spielt, muss Schwarz nochmals aufmerksam reagieren. 5…a4! (5…Kd5?? 6.b4 und Weiß gewinnt.) ]

5…Kd6 6.Kf4 Kxc6 7.Kxf5 Kd5
Dieses Endspiel hält Schwarz remis. Er kann sogar beide Bauern des Gegners erobern, verbleibt dann aber mit einem Randbauern. Z. B.

8.Kf4 Kd4 9.a3 Kc4 10.Ke4 Kb3 11.Kd4 Kxb2 12.Kc4 Kxa3 13.Kc3
usw.