Bild

Aktuelle Nachrichten

Februar 2020

Taktiktraining auf hohem Niveau

Erneut präsentierte uns IM Atila Figura ein anspruchsvolles Training. Nach der einführenden halben Stunde zu bestimmten Strukturen aus der Königsindischen Verteidigung ging es diesmal an die Lösung taktischer Aufgaben. Im Mittelpunkt standen dabei das Erkennen der Chance zu einer mehr oder weniger gewaltsamen Lösung und zweckmäßige Rechentechniken.
16 Schachfreunde folgten dem Vortrag und beteiligten sich aktiv an der Diskussion.

Konstruktive Mitgliderversammlung

Bei der Mitgliederversammlung 2020 zog unser Vorstand eine insgesamt erfreuliche Bilanz der letzten zwölf Monate. In der Aussprache wurde darüber diskutiert, was noch besser gemacht werden kann. Kernpunkte hierbei waren der BMM-Analyse-Abend und Einzelheiten zum Mannschaftskampf. Dass wir überhaupt über einen Aufstieg der 2. Mannschaft nachdenken können, ist ebenfalls ein sehr schönes Zeichen.
Im Vorstand gab es eine "kleine Rochade". Tim Rettig übernimmt die Position des 2. Vorsitzenden, Brian Heinze folgt ihm als Spielleiter nach. Thomas Binder (Vorsitzender) und Achim Schilly (Kassenwart) verbleiben auf ihren Posten. Spontan erklärte sich Jean Steinberg bereit, den Vorstand als Beisitzer zu ergänzen. Alle Funktionäre wurden einstimmig gewählt, ebenso der Jugendsprecher Aram Azarvash und die Kassenprüfer Sven Blösl, Thomas Glatthor und Henry Oelmann. Der Haushaltsplan für 2020 wurde genehmigt.
Unsere Mitgliedsbeiträge werden auch 2021 auf dem aktuellen niedrigen Niveau bleiben.
Das Protokoll ist im entsprechenden Bereich unserer Homepage veröffentlicht.

Wie im Film…

Der bekannte Regisseur Philipp Stölzl leitet zurzeit eine Neuverfilmung der Schachnovelle von Stefan Zweig – wohl das einzige Werk der Weltliteratur mit dem Schachspiel als Handlungsschwerpunkt. In dem groß angelegten Kinofilm wirken zahlreiche bekannte Schauspieler mit.
Was hat das alles mit uns zu tun? Nun – vor einiger Zeit gab es eine Anfrage an die Berliner Schachvereine, ob man historisch passende Schachuhren (etwa aus den 1930er Jahren) zur Verfügung stellen könne. Genau davon fanden sich in unserem Vereinsarchiv noch fünf Exemplare, vier davon noch voll funktionsfähig. Wir stellten diese gern leihweise der Produktionsfirma zur Verfügung und haben inzwischen auch die Zusage, dass sie im Film zum Einsatz kommen werden.
Mehr noch: Die Restauratorin hat ganze Arbeit geleistet und die Spuren der Zeit fast vollständig getilgt, wie man sich im Vorher-Nachher-Vergleich überzeugen kann.

vorher nachher
Thomas Glatthor in Top-Ten der Senioren-Meisterschaft

Während unsere Jugendlichen um Punkte und Titel kämpften ging es auch für die Senioren um die Berliner Meisterschaft. Thomas Glatthor spielte immer in der Spitzengruppe mit und belegte schließlich mit 6½ Punkten Platz 7. Sehr erfreulich ist auch das Ergebnis von Uwe Röckendorf. Er trotzte seiner angeschlagenen Gesundheit und erreichte 3 Punkte aus 9 Runden. Somit konnten sich beide Spieler gegenüber der Setzliste verbessern.

Januar 2020

Karlsbader Struktur – Ideen für Schwarz und Weiß

Die "Karlsbader Struktur" hatte uns schon beim letzten Training im alten Jahr interessiert. Damals stellte uns IM Atila Figura die Idee des Minoritätsangriffs vor. Diesmal ging es um andere Pläne für beide Seiten. Ausgangspunkt war der weiße Aufbau mit Sg1-e2 und f2-f3 mit der Absicht e3-e4. Unserem Trainer gelang es wieder, sowohl schwerblütige strategische Pläne als auch spannende taktische Möglichkeiten verständlich zu machen. Die Rekordbeteiligung von 22 Schachfreunden zeigt, dass seine Angebote bei uns auf fruchtbaren Boden fallen.

Ein neues Turnier in der Berliner Turnierszene

Beim Berlin Mitte Neujahrs-Schachfestival spielte Hans-Joachim Schilly im Schnellturnier mit. 3½ Punkte aus 9 Runden sind nach eigener Einschätzung unseres Vertreters leistungsgerecht. Achim dürfte damit sein primäres Ziel – eine Schnellschach Elo-Zahl – erreicht haben.