Bild

Aktuelle Nachrichten

Februar 2024

Gute Presse II

Im Nachgang zum Pokalhighlight veröffentlichte noch der Spandau-Newsletter des Tagesspiegel ein Interview mit unserem Vereinsvorsitzenden. Da der Inhalt sich mehr an ein weniger schach-affines Publikum richtet, sei hier darauf verzichtet.

Senioren (fast) ungeschlagen

Bei der Berliner Seniorenmeisterschaft starteten für uns Thomas Glatthor und Roland Gase. Mit 5½ bzw. 5 Punkten aus neun Runden platzierten sie sich in der oberen Tabellenhälfte. Vor allem Roland konnte gegenüber der DWZ-Erwartung deutlich zulegen.
Beachtlich ist, dass beide Spieler nur je eine Niederlage erlitten und dabei ab Runde 3 ungeschlagen blieben.

Januar 2024

Pokalsensation bleibt aus
  SF Siemensstadt   SG Leipzig
1 Henry Oelmann (DWZ 2007) 0 : 1 Marvin Henning (DWZ 2210)
2 Brian Heinze (DWZ 1974) 0 : 1 Laurin Haufe (DWZ 2167)
3 Kai Tonke (DWZ 1827) 0 : 1 Stefan Schiffer (DWZ 2196)
4 Jan Holger Neuenbäumer (DWZ 1875) 0 : 1 Manuel Pietzsch (DWZ 2067)

Die Pokalsensation ist ausgeblieben: Unser Team musste nach der überraschenden Qualifikation für die Deutsche Pokalmeisterschaft schon in der ersten Runde die Segel streichen. Gegen den Oberligisten aus Leipzig gab es die erwartete 0:4-Niederlage. Wenn man allerdings die Partien gesehen hat, musste es nicht ganz so hoch ausgehen. Jan Holger stand zeitweise wohl klar besser. Auch Henrys Partie wird vom Computer lange als vorteilhaft bewertet.

Viel wichtiger als das Ergebnis: Wir waren gute Gastgeber für die Teams aus Leipzig, Hameln und vom Deutschen Blindenschachbund. Möglich wurde dies durch viele helfenden Hände über das Pokalteam hinaus, allen voran Jairo, Aram, Lio und Juri.

Ein ausführlicher Bericht steht in der Online-Vereinschronik zur Verfügung.

Gute Presse I

… wenn auch nicht ganz fehlerfrei, aber immerhin. Im Vorfeld der Pokal-Runde war das "Spandauer Volksblatt" zu Gast und verschaffte uns einen prominenten Auftritt.

Bild
Willkommen Matias, Willkommen Robert

Nach einigen unverbindlichen Besuchen hat sich Matias Gonzalez zum Vereinsbeitritt entschlossen. Wir freuen uns über einen neuen Schachfreund, der ganz offenbar gut zu uns passt.

Aus dem Talentequell Herderschach hat sich jetzt auch Robert Groß (13 Jahre alt) zum Beitritt entschieden. Robert hatte in letzter Zeit einige schöne Erfolge, so den Sieg in der u14 des Berliner Jugend-Herbst-Opens und Platz 1 mit der Schnellschach-Mannschaft des Herder-Gymnasiums in der Berliner Schulmeisterschaft.

960-Trilogie in Mariendorf

Das Schachjahr hat noch gar nicht richtig begonnen, da gibt es schon den ersten Turnierstart zu vermelden. Jan Holger und Henry spielten bei der ersten Station der Chess-960-Trilogie des TSV Mariendorf und belegten in der Teamwertung Platz 5. In der Einzelwertung des "klein aber fein" besetzten Turniers kamen sie auf 2½ bzw.2 Punkte aus fünf Runden. Beim zweiten Turnier der Serie kamen unsere beiden Spieler auf je zwei Punkte.